Leads straight down somebody in charge of

I Raspberry ketone curvelle Raspberry Ketone Diet the required steps to obtain sex the african mango african mango

Vor- und Nachteile verschiedener Elektrostimulationsformen während des EMS-Trainings

Wenn man von EMS-Training oder Elektrostimulation spricht, so ist in der Regel die Rede von niederfrequenten Impulsen. Die Elektrotherapie bietet zahlreiche zusätzliche Varianten von Strömen zur Anwendung an. In diesem Artikel sollen zwei für das EMS-Training relevante Stromformen besprochen werden, die niederfrequente Stimulation und die mittelfrequente Stimulation. Aufgrund der geringen Relevanz für ein Kraft- oder Ausdauertraining soll auf die anderen Formen, die in der physikalischen Therapie zur Anwendung kommen verzichtet werden.

Niederfrequentes EMS-Training:

  • Frequenzen 0-1000 Hz
  • Reizstrom
  • o   Gleichstromtherapie (Galvanisation) zur Galvanisation siehe Artikel EMS früher und heute. Die Galvanisation ist ein monopolarer Strom. Das bedeutet der Ladungstransport geschieht nur in eine Richtung. Mit dieser Stromform geht eine erhöhte Verätzungsgefahr einher, sie wird deshalb nur selten angewandt.
  • o   Reizstrom im engeren Sinn (bipolare Stromformen)
  • §  Positiver und negativer Anteil des Impulses haben den gleichen Flächeninhalt
  • §  Symmetrischer Impuls beide Anteile sind gleich groß
  • §  Asymetrischer Impuls unterschiedlich große Anteile
  • §  Sequentielle Impulse sind zeitverzögert
  • o   Impulsform: Es werden Sinus, Rechteck, Dreieck oder Nadelimpulse verwendet
  • Wirkung: Schmerzhemmung und Muskelstimulation

Weiterlesen Vor- und Nachteile verschiedener Elektrostimulationsformen während des EMS-Trainings

Personal Fitness Training, Ernährungsberatung Claudia Impekoven, Köln

Personal Trainerin, Ernährungsberatung, Köln, Düsseldorf

Profil:
Claudia Impekoven, Jahrgang 1964.
Diplomsportwissenschaftlerin (Deutsche Sporthochschule Köln),
Personal Trainerin seit 2006
Coach für Fitness & Ernährung
Nordic-Walking-Instructor

Langjährige Leistungssportlerin
Ehemalige Basketball-Bundesligaspielerin (Saturn Köln)
Triathletin
2008 Vize-Europameisterin bei der Maxi-Basketball-EM Ü 40

Personal Fitness Training zu Hause, im Büro oder Outdoor, Elektromuskelstimulations-Training (EMS) mit Loncego, Ernährungsberatung, Power-Plate-Training, Fettreduzierung, Körperstraffung, Ausdauertraining, Herz-Kreislauftraining, Rückenschule, Sport und Schwangerschaft, Nordic-Walking, Jogging, Schwimmen, Radtraining, Triathlon, Ballsportarten, Surfen, Wasserski, Klettern, Sportmassage etc., Training für Schiedsrichter der 1. Basketball-Bundesliga (Saisonvorbereitung, Kraft-, Ausdauertraining). Trainerin im Bereich “Functional Training”. Referentenerfahrung (Ernährungsberatung, Gewichtsreduktion, Insulin-Trennkost, Ausdauer, Krafttraining). Beratende Expertin für Krankenkassen z.B. BKK VOR ORT, AOK (Konzeption, Praxis und Medienerfahrung) Weiterlesen Personal Fitness Training, Ernährungsberatung Claudia Impekoven, Köln

Partielle Muskelstimulation, Compex vs. Ganzkörper-Elektrostimulation mit dem Muskelstimulator von miha bodytec.

Auf dem Markt sind – wie auch in diesem Blog schon häufiger erwähnt – diverse Reizstromgeräte für den haus sowie professionellen Gebrauch. Die Geräte unterscheiden sich in geringen Teilen durch die Einstellungen und die vorgefertigten Programme. Die Bedienbarkeit ist bei manchen kleinen Geräten ein wenig unübersichtlich. Das Compex Gerät bietet uns vier Kanäle mit kleinen Elektroden. Das heißt man kann rein theoretisch vier Muskelgruppen während des EMS-Trainings ansprechen. Beachte hierbei, der Stromfluss ist zwischen zwei Elektroden am geringsten. Stimuliert man einen entsprechend großen Muskel z.B. den Oberschenkelmuskel, so hat, man einen größeren Stimulationseffekt wenn man zwei Kanäle auf  einen Muskel legt. Das Ganzkörper-Elektrostimulations-Gerät der Firma miha bodytec oder Loncego bietet die Möglichkeit, neben sehr großen flächigen Elektroden, die die großen Muskelgruppen gut ansteuern, den ganzen Körper gleichzeitig zu reizen. Weiterlesen Partielle Muskelstimulation, Compex vs. Ganzkörper-Elektrostimulation mit dem Muskelstimulator von miha bodytec.

Was kostet ein EMS Personal Trainer pro Stunde?

Die Kosten für ein Training bei einem Personal Trainer, mit eigenem EMS Gerät zur Muskelstimulation, liegen nicht über den Preisen eines herkömmlichen Personaltrainings. Das finde ich sehr erstaunlich, weil die Anschaffung eines hochwertigen Reizstromgeräts bei ca. 5000 Euro anfängt. Für den Personal Trainer also eine erhebliche Investition, geht man von einer Auslastung von 30-40% aus und das ist denke ich schon gut.  Bei den Preisen spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Wie z.B. Region, kommt der Trainer zu einem nach hause, trainiert man vor Ort und bietet der Trainer auch eine reine Trainingseinheit (25 Minuten) an. Die Kosten liegen dann zwischen 60,- und 110,- Euro pro Stunde Personaltraining. Die meisten  von mir befragten Trainer haben einen mittleren Preis von 80,- Euro pro Stunde genannt (15 von 20 Trainern). Manche Personal Trainer bieten auch die Möglichkeit an, wenn man zu zweit kommt,  auch zwei Personen in einer Stunde zu trainieren. Weiterlesen Was kostet ein EMS Personal Trainer pro Stunde?

BODYtrust - einfach gesund